Erinnerungen, geschrieben in Stein – Spuren der Vergangenheit in der mittelalterlichen Kirchenbaukultur

In seiner zweiten Monographie über architektonische Erinnerungskultur begibt sich Hauke Horn auf die Suche nach Spuren der Vergangenheit im mittelalterlichen Kirchenbau. Erstmalig werden die materiellen, räumlichen und gestalterischen Relikte sowie Verweise der Bauwerke auf ihre Geschichte gesammelt, systematisch geordnet und schließlich in einen ganzheitlichen architekturhistorischen Zusammenhang gestellt. Methodisch differenziert gelingt es dem Autor, anhand zahlreicher Sakralbauten zu belegen, dass visuelle und räumliche Bezüge zur Vergangenheit ein fester Bestandteil mittelalterlicher Baukultur sind. Die Spuren erweisen sich oftmals als Erinnerungen, geschrieben in Stein, die in der vielschichtigen, stringenten und teils überraschenden Forschungsarbeit lesbar werden. Sie eröffnet einen neuen Zugang zur mittelalterlichen Kirchenbaukultur.

Mit ihrem Ansatz an der Schnittstelle zwischen Geistes- und Ingenieurswissenschaften wurde die Dissertation mit dem Dalberg-Preis 2016 für transdisziplinäre Forschung ausgezeichnet, vergeben von der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt in Verbindung mit den Thüringer Universitäten und Hochschulen.

Hauke Horn
Erinnerungen, geschrieben in Stein
Kunstwissenschaftliche Studien Band 192
224 Seiten
mit 19 farbigen und 157 schwarzweißen Abbildungen
19,5 x 26 cm
Leinen mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-422-07420-0

Verlag: Deutscher Kunstverlag

drucken

Autor:
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2017
Themengebiet: Architektur, Bücher, Geschichte

»