Vor dem Denken – Wie das Unbewusste uns steuert

Freud hat das Unbewusste entdeckt, Bargh hat es entschlüsselt

Das Unbewusste spielt in unserem täglichen Verhalten eine zentrale Rolle. Der Sozialpsychologe John Bargh entlarvt es als eine Art Autopilot: Unser Leben folgt weitgehend seinen Gesetzen – das Denken hat das Nachsehen. Warum steckt bereits in den Köpfen von fünfjährigen Mädchen die Überzeugung, sie könnten kein Mathe? Was hat das Wetter mit den Börsengeschäften zu tun? Wann können wir uns auf unser Bauchgefühl verlassen? Sind wir Herr unserer Entscheidungen oder nur ausführendes Organ? Sind unsere Gefühle originär oder fremdbestimmt? John Bargh entschlüsselt das Unbewusste. Er zeigt, dass unsere Gefühle, unser Denken und unser Handeln durch verborgene mentale Prozesse gesteuert werden – weit mehr, als wir bislang vermutet haben.

In zahlreichen verblüffenden Experimenten entlarvt er das Unbewusste als einen enorm schnellen und effektiven Arbeitsmodus unseres Geistes, der parallel zum Bewusstsein existiert. So steuern Prägungen aus der Vergangenheit, das gegenwärtige Bauchgefühl und Ziele für die Zukunft unser tägliches Verhalten, bevor das Denken überhaupt einsetzt. Ziel: Unser Überleben sichern. Dem freien Willen des Menschen sind damit enge Grenzen gesetzt. Doch Bargh verrät, wie wir trotzdem ungewollte Handlungsmuster vermeiden und das Unbewusste überlisten können. Eine spannende Reise in unser Selbst.

Prof. Dr. John Bargh ist ein weltweit renommierter, preisgekrönter Professor für Psychologie an der Yale University, wo er das Automaticity in Cognition, Motivation and Evaluation (ACME) Laboratory leitet. Er wurde u.a. mit dem Max-Planck-Forschungspreis ausgezeichnet.

John Bargh
Vor dem Denken
Wie das Unbewusste uns steuert
464 Seiten
ISBN 978-3-426-27661-7

Verlag: Droemer HC

drucken

Autor:
Datum: Dienstag, 10. April 2018
Themengebiet: Bücher, Wissen

»