Die Kunst, einfach gut zu sein

Warum uns kleine Erfolge weiter bringen als große Anstrengung

Der englische Philosoph Robert Twigger erläutert in diesem populär-wissenschaftlichen Sachbuch, wie wir unser Gehirn ganz einfach auf Lernen programmieren können.

Erfolgreich, vielseitig, selbstoptimiert – wer möchte das nicht sein? Doch der Weg dahin scheint vielen lang und steinig zu sein. Der englische Philosoph Robert Twigger räumt auf mit der gängigen Annahme, dass es Tausende Stunden der Übung braucht, um seine Fähigkeiten zu verbessern. Stattdessen stellt er in diesem Buch ein völlig neues Konzept vor: Indem es uns gelingt, in überschaubaren kleinen Bereichen – sei es beim Zeichnen, beim Kochen oder beim Sport – gute Fortschritte zu machen, motivieren wir uns selbst, grundsätzlich Neues zu lernen und in jeder Hinsicht besser zu werden. Anhand zahlreicher Beispiele und Tipps erläutert Twigger seine verblüffende These und zeigt, wie jeder von uns, mit Freude und Leichtigkeit sein Gehirn auf Lernen programmieren kann.

Robert Twigger, geboren 1959, studierte in Oxford Philosophie und bezeichnet sich selbst als „polymathischen Autor“. So hat er ein Buch geschrieben über seine Suche nach der längsten Schlange der Welt. Darüber hinaus war er der erste Mann seit 1793, der den Westen Kanadas in einem Birkenkanu durchquerte, und er hat in der Sahara nach verschwundenen Oasen gesucht. Robert Twigger schrieb zahlreiche Bücher, die mit den höchsten Preisen dotiert wurden. Er genießt in England als Autor Kultstatus und lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern abwechselnd im Mittleren Osten und in Europa.

Robert Twigger
Die Kunst, einfach gut zu sein
272 Seiten
ISBN: 978-3-426-21419-0

Verlag: Knaur HC

drucken

Autor:
Datum: Donnerstag, 12. April 2018
Themengebiet: Bücher, Wissen

»