AIDA – bis 6.September in der Arena in Verona

veronaAuch heuer wird wieder Giuseppe Verdis Aida aufgeführt, eine Oper, die auch auf dem Spielplan des  93. Opernfestivals  2015 in der Arena von Verona nicht fehlen darf.

Die Staroper der Arena von Verona wird vom 20. Juni bis Festivalschluss am 6. September an 18 Abenden aufgeführt in der monumentalen und prunkvollen Inszenierung von Franco Zeffirelli, der auch Regie und Bühnenbild signiert. Die Kostüme sind von Anna Anni und die neue Choreographie stammt vom Direktor des Ballettkorps der Arena, Renato Zanella. Am Pult wechseln sich vier international bekannte Dirigenten ab: Andrea Battistoni, Fabio Mastrangelo, Omer Meir Wellber und  Daniel Oren, der schon immer seit 2002 die musikalische Leitung  dieser Inszenierung übernommen hat.

Als Protagonistinnen in der Rolle der äthiopischen Prinzessin Aida singen abwechselnd  Maria José Siri, Susanna Branchini, Monica Zanettin, Sae-Kyung Rim bei ihrem Erstauftritt in der Arena,  Amarilli Nizza und Hui He neben Carlo Ventre, Fabio Sartori, Dario Di Vietri , Gregory Kunde bei seinem Debüt in der Arena und Stuart Neill in der Rolle des Radamès; als ägyptische Prinzessin  Amneris wirken Anita Rachvelishvili mit, Sanja Anastasia, Ekaterina Gubanova bei ihrem Erstauftritt in der Arena, Lucrecia Garcia und  Ildikó Komlósi; in der Rolle des äthiopischen Königs  Amonasro stehen Leonardo López Linares, Ambrogio Maestri, Marco Vratogna, Giovanni Meoni und  Alberto Mastromarino auf der Bühne. Den Oberpriester  Ramfis stellen Raymond Aceto, Carlo Colombara, Dmitry Beloselsky, Marco Spotti und Giorgio Giuseppini dar; der letztere übernimmt auch die Rolle des Königs abwechselnd mit Carlo Cigni, Insung Sim bei seinem Debüt in der Arena und  Roberto Tagliavini.

In der Besetzung auch Francesco Pittari und  Antonello Ceron in der Rolle des  Boten, während sich Stella Zhang als Priesterin bei ihrem Debüt in Veronas  Amphitheater mit Francesca Micarelli und Alice Marini abwechselt.

In Zanellas  neuer Choreographie wirken auch die Solotänzer des Ballettkorps der Arena mit: Annalisa Bardo und  Teresa Strisciulli im Bild des “Tempels” im ersten Akt, die dann auch im “Triumph” des zweiten Akts abwechselnd mit  Alessia Gelmetti tanzt, sowie  Ewghenij Kurtsev und  Antonio Russo.

Die Oper wird unter der Mitwirkung von Orchester, Chor und Ballettkorps dargestellt sowie in Zusammenarbeit mit den Technikern der Arena di Verona. Chorleiter ist Salvo Sgrò und Ballettdirektor Renato Zanella.

Anfangszeiten: 27. Juni  21.00 Uhr  – 5. 7. 12. 14. 19. 25. 31. Juli  21.00 Uhr  – 9. 11. 15. 19. 23.  27. 30. August  20.45 Uhr  – 2. 6. September  20.45 Uhr.

Aida, Verdis Melodram nach dem Libretto von Antonio Ghislanzoni und einer Idee des französisschen Ägyptologen Auguste Mariette, ist eine der beliebtesten und meistapplaudierten Opern  Veronas:  sie wurde in der Arena seit ihrer Erstaufführung 1913 bereits  632 Mal dargestellt und zwar in 25 unterschiedlichen Inszenierungen im Rahmen von 57 Festivals, ein Rekord infolge dessen das römische Amphitheater von Verona mit der Oper schlechthin identifiziert wird. Anlässlich des Opernfestivals 2015 kehrt Aida in der grandiosen Inszenierung auf die Bühne der Arena, die von Franco Zeffirelli im Jahr 2002 eigens für das Veroneser Freilichttheater geschaffen wurde. Der Florentiner Regisseur erwähnt dieses Event mit folgenden Worten in seiner Autobiographie: « Es war, vielleicht, die spektakulärste Aida, die jemals inszeniert wurde,  wie jemand geschrieben hat, aber gleichzeitig war sie ganz anders im Vergleich zu all dem was ich bisher geschaffen hatte. Die gesamte Inszenierung war wie eine grandiose Maschine gedacht, die eine Überraschung nach der anderen erzeugt; sie wurde gänzlich aus vergoldetem Metall aufgebaut, auf dem sich die Bühnenbeleuchtung mit  überraschendem Effekt widerspiegelt.  Das Publikum war erstaunt, sprachlos. Immerhin, wie mir scheint, hatte Leonardo schon damals geschrieben, dass der Dichter die Phantasie anregen und Verwunderung, Überraschung und Träume erwecken möchte, aber dies gilt auch, sollte nicht er es geschrieben haben » (Mondadori 2008).

Diese Inszenierung der Aida, mit ihrer monumentalen Pyramide, die sich wie ein Rad öffnet und nach und nach die verschiedenen Szenen des Geschehens gestaltet, hat bei Publikum und Kritik allergrößten Beifall  gefunden, so dass sie auch in den Jahren  2003, 2004, 2005, 2006 und  2010 auf dem Spielplan des Opernfestivals stand und nun nach fünf Jahren mit erstrangigen Interpreten auf die Bühne der Arena zurückkehrt.

Preise von € 19,00  bis € 226,00

Kartenbüro – Via Dietro Anfiteatro 6/B, 37121 Verona
Call center (+39) 045 800.51.51 – Fax (+39) 045 801.3287
Email biglietteria@arenadiverona.it – www.arena.it –  Vorverkauf Geticket
Vom Smartphone und Tablet mit App der Arena di Verona für  Android und Apple iOS

drucken

Autor:
Datum: Donnerstag, 2. Juli 2015
Themengebiet: Kunst

»